Allgemeine Geschäftsbedingungen


1. Allgemein

Allgemeines für unsere Lieferungen und Leistungen, auch Auskünfte, Angebote, Beratungen und Reparaturen, gelten die nachstehenden Bedingungen. Bedingungen des Kunden gelten nur, wenn und soweit wir sie ausdrücklich schriftlich anerkennen. Daten unserer Kunden werden von uns EDV-mässig gespeichert und verarbeitet, soweit dies zur ordnungsgemäßen Abwicklung der Geschäftsverbindung erforderlich ist. Die Abtretung von Forderungen gegen uns an Dritte ist ausgeschlossen.

 

2. Lieferung

Lieferung & Lieferfristen gelten nur nach ausdrücklicher schriftlicher Bestätigung als vereinbart. Lieferfristen (Termine) beginnen mit dem Datum unserer Auftragsbestätigung, jedoch nicht vor eindeutiger Klärung aller Einzelheiten des Auftrages unter Beibringung etwa erforderlicher Bescheinigungen. Fristen und Termine verlängern sich unbeschadet unserer Rechte aus Verzug des Kunden um den Zeitraum, um den der Kunde seinen Verpflichtungen uns gegenüber nicht nachkommt. Wir sind zu Teillieferungen und Teilleistungen berechtigt, wenn diese dem Kunden zumutbar sind. Teillieferungen werden gesondert in Rechnung gestellt.

 

3. Zahlung

Zahlungen sind in Euro zu leisten und haben porto- und spesenfrei sowie ohne Abzug eines Skontos zu erfolgen. Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Eine Zahlung mit ec-Karte ist erst ab einem Zahlbetrag in Höhe von 10,00 Euro möglich. Zahlungen haben sofort nach Erhalt der Ware ohne jeden Abzug zu erfolgen, es sei denn es besteht eine auftragsbezogene Finanzierungsvereinbarung.

 

4. Vertrag

Beim Vertrag handelt es sich um einen  rechtmäßigen Werksvertrag, welcher nur am Tage des Auftrages

selbst storniert werden kann. Solte eine Stornierung des Werkvertrages zu einem späteren Zeitpunkt gewünscht sein, so fallen nach geltendem Recht Stornokosten an. Diese liegen bei 10% des Auftragswertes je weiteren Tag nach Bestelltag, jedoch 80% des Auftragswertes nach erfolgter Lieferung. Berechnungsgrundlage ist Zeitwert und angefallene Kosten des Herstellers.

 

5. Eigentumsvorbehalt

Der verkaufte Gegenstand bleibt unser Eigentum bis zur Erfüllung sämtlicher Forderungen aus diesem Vertrag. Während dieser Zeit darf der Gegenstand weder veräußert noch verschenkt noch verliehen werden.

 

6. Abwicklung

Gewährleistung und Rügepflicht. Für die Anfertigung von Sehhilfen werden grundsätzlich die vom Augenarzt festgestellten und im Rezept dokumentierten Dioptrien zugrunde gelegt. Insoweit erfolgt aus rechtlichen Gründen keine selbständige Überprüfung durch uns. Wird hiervon abweichend von uns eine Refraktionsbestimmung durchgeführt, werden die hierbei ermittelten Daten verwendet. Da es sich hierbei um eine subjektive Momentaufnahme handelt, sind Abweichungen, die auf Krankheit, die Einnahme von Medikamenten, temporärem Unwohlsein oder anderen Gründen, die im alleinigen Risikobereich des Kunden liegen, zurückzuführen sind, von uns nicht zu vertreten. Insoweit fehlerhafte Sehhilfen sind vom Umtausch oder einer Nachbesserung generell ausgeschlossen. Bei berechtigter und fristgemäßer Mängelrüge beheben wir nach vollständiger Zahlung der Ware die Mängel im Wege der Nacherfüllung nach unserer Wahl durch die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache. Dabei gilt das gesetzliche Nachbesserungsrecht des Lieferanten. Wir tragen die Mangelbeseitigungskosten, soweit sich diese nicht dadurch erhöhen, dass der Liefergegenstand vom Kunden an einen anderen als den Erfüllungsort verbracht worden ist. Eine Gewährleistung für Mängel am gelieferten Produkt oder an Produktteilen, die ihre Ursache im üblichen Verschleiß oder in unsachgemäßer Pflege haben, ist ausgeschlossen. Bei Gleitsichtgläsern besteht möglicherweise durch den Hersteller eine Verträglichkeitsgarantie, so dass für einen Zeitraum von sechs Monaten eine kostenfreie Anpassung erfolgen kann. Hierbei sind die individuellen Mindesttragezeiten des Glasherstellers einzuhalten und sind somit auch Voraussetzung für die Abwicklung. Statt einer endgültigen Rückgabe im Falle einer Unverträglichkeit, erfolgt zuerst die Anpassung in gleicher oder besserer Qualität nach individueller Absprache mit uns. Die Verträglichkeitsgarantie ist ausgeschlossen bei einer Refraktionsbestimmung, die allein durch den behandelnden Augenarzt vorgenommen worden oder vom Kunden vorgegeben ist (Brillenpass). Werden unsere Betriebs- oder Wartungsanweisungen nicht befolgt, Änderungen an den Lieferungen bzw. Leistungen vorgenommen, Teile ausgewechselt oder Verbrauchsmaterialien verwendet werden, die nicht den Originalspezifikationen entsprechen, entfällt jede Gewährleistung, es sei denn, dass der Kunde nachweist, dass der Mangel hierauf nicht beruht. Eine Rückerstattung des gezahlten Kaufpreises wird erst nach dem Ablauf der dreimaligen erfolgslosen Nachbesserung gewährt und erfolgt in Form eines Verrechnungsgutscheines.

 

7. Versicherung

Rahmenbedingungen; Berechnungsgrundlage ist der Auftragswert. Prämien werden beim Kauf einer Ersatzbrille auf den jeweiligen Neuwert angerechnet. Ist der Ersatz günstiger als die anzurechnende Sehhilfe, so ist der Auftragswert gleich Null. Restansprüche sind ausgeschlossen. Ein Schutzpaket ist im Kaufpreis für den Zeitraum von einem Jahr inbegriffen. Beginn der Leistung ist das Auftragsdatum; Ersetzt wird der ursprüngliche Auftrag in gleicher Qualität und Güte, ist dieses nicht möglich, so wird ein gleichwertiger Ersatz geliefert; Die Leistung bei Sehstärkenänderung ist gesichert bei Veränderungen durch gesundheitliche Problematik, Medikamentenbeinflussung oder augenärztliche Fehlrefraktion. Leistungsanspruch besteht bei einer Veränderung der Sehstärke um min. 0,5dpt pro Auge, Sehstärkenänderungen sind ausschließlich für das erste Nuzungsjahr im Schutzpaket enthalten, eine Verlängerung hierin ist nicht möglich. Eine Abschluß der Versicherung kann auf freiwilliger Basis mit Einwilligung eines Basis-Lastschriftmandates erfolgen. Ein Abschluß der Versicherung kann nur bis max. 2 Wochen nach Vertragsabschluß erfolgen. Die Verlängerung erfolgt automatisch um jeweils ein weiteres Kalenderjahr, insofern nicht zu zuvor eine Kündigung eingereicht wird.

 

8. Garantiebestimmungen

In der Regel greifen die gesetzlich geregelten Garantiebestimungen des Herstellers. Höhere Garantiezeiten auf das erworbene Produkt sind als Kulanzleistung zu erkennen. Ausgenommen von dieser Kulanzregelung sind im allgemeinen Produkte aus "Nicht-EU Ländern". 

 

9. Gutscheine

Gutscheine welche durch das Unternehmen ausgestellt werden, sind übetragbar, ausgenommen persönliche Geburtstagsgutscheine. Gutscheine erhalten allgemein keine Verjährung. Es erfolgt keine Gewähr bei Verlust und es besteht kein Anspruch auf Barauszahlung, Gutscheine sind nicht gültig in Verbindung mit laufenden Aktionen oder weiteren Nachlässen, ausgenommen hiervon sind käuflich erworbene Geschenkgutscheine, welche wie Bargeld behandelt werden. 

 

10. Referenzen

Wir behalten uns das Recht vor, abgegebene Referenzen und Bewertungen auf Medienseiten via Facebook oder Homepage zu entfernen, sollten sich diese anstößig und beleidigend an das Unternehmen richten. Unwahre Angaben welche der persönlichen Missgunst getätigt sind, werden strafrechtlich verfolgt. 

Es besteht allgemein kein Vergütungsanspruch für abgegebene Referenzen und Bewertungen.

 

11. Gerichtsstand

Erfüllungsort, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht soweit sich aus dem Vertrag nichts anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungssitz der Geschäftssitz. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten ist mein Geschäftssitz

 

Stand 01/2017